Vorhangschienen messen und befestigen – so funktioniert‘s

Vorhangschienen messen und montieren

Die Vorhangschiene gehört zu den Varianten von Gestaltungsmitteln, mit denen man Fensterdekorationen an Decken oder Wänden in Inneneinrichtungen befestigt. Sie kann einen einfachen oder zweifachen Innenlauf beinhalten. Unterschiedliche Formen und Farben beeinflussen das Wirkungsgefühl der Dekoration stark. Die Schiene hat die Aufgabe und Funktion, den Vorhang sicher und fest zu halten sowie seinen dekorativen Effekt zu unterstreichen.

Ermitteln der Vorhangschienenlänge

Um die Länge einer zukünftigen Vorhangschiene in Ihrem Raum zu ermitteln, sollte zunächst der Fensterausschnitt ausgemessen werden. Dies kann mit einem entsprechenden Gliedermaßstab (Zollstock) oder einem professionellen Lasermessgerät geschehen

Um den Überstand der Schienenlänge zu ermitteln, sollte man vorerst eine Entscheidung treffen, wie weit die spätere Gardine an den jeweiligen Seiten reichen soll, und ob man einen bestimmten Platz für die zugezogenen Vorhänge benötigt, wenn man Fenster oder Balkontüren öffnet.

Dabei spielt auch die Art des Vorhangs eine ausschlaggebende Rolle. Bei beispielsweise dünnen Fensterdekorationen - wie Stores - berechnet man in der Regel 20 bis 30 cm hinzu. Bei Schiebevorhängen allerdings sollte der jeweilige seitliche Überstand, je nach Wunsch und räumlichen Möglichkeiten, etwas mehr betragen.

Wichtig ist, dass für das mühelose Öffnen des Fensterflügels ausreichend Platz besteht. Von Bedeutung ist auch, dass die angegebenen Maße einzig der Länge der Schiene entsprechen und die Länge der seitlichen Endkappen separat hinzugerechnet werden muss.

 

Durch einen geringen Abstand zwischen dem oberen Rand des Fensterrahmens und der Vorhangstange wirkt das ganze Fenster deutlich kleiner. Durch weniger Überstand an den jeweiligen Seiten wird dieser Effekt nochmals unterstützt. Bringt man die Stange höher über dem Fenster an, scheint es, als wäre es wesentlich größer. Auch die längeren überstehenden Seitenenden lassen das Gesamtbild

vergrößert aussehen. Es ist also zu erkennen, welche unterschiedlichen optischen Wirkungen mit diesen

Mitteln erzielt werden und in welcher Weise Dekorationen Fenster verkleiden können.

 

 

Deckenschiene oder Wandschiene?

 

Ob sie sich für eine Decken - oder Wandschiene entscheiden, hängt in erster Linie von den Gegebenheiten der entsprechenden Räumlichkeit ab. Sowohl die Decke als auch die Wand müssen frei von Unebenheiten, instabilen Untergrundschichten und Platzmangel sein.

Haben Sie die Möglichkeit, dass beide Varianten von diesen Mängeln ausgeschlossen sind, dann liegt die Entscheidung bei Ihrem individuellen Geschmack.

 

Das Anbringen der Deckenschienen

Der genaue Ablauf der Montage hängt davon ab, für welche Art von Vorhangschiene Sie sich entschieden haben. Handelt es sich um die Anbringung einer Deckenschiene, werden entsprechende Schrauben mit dazugehörigen Dübeln, eine Bohrmaschine, ein Akkubohrschrauber (oder ein Schraubenzieher) sowie ein Bleistift zum Kennzeichnen benötigt. Sollten Sie Ihre Schiene bei vorhangschienen-shop.com erworben haben, so befinden sich bereits Schrauben und Dübel im Zubehör.

 

Den passenden Abstand wählen

Der Abstand zwischen der Schiene und der Fensterwand hängt maßgeblich davon ab, ob etwaige Heizkörper oder andere Elemente vorhanden sind und wie die Decke beschaffen ist. 

In gleichmäßigen Abständen, etwa alle 20 Zentimeter, werden die auf der gewünschten und markierten Strecke, wo die Schiene später entlang verlaufen soll, unauffällige Fixierpunkte mit einem Bleistift gekennzeichnet.  Hier können nun die Bohrungen vorgenommen werden – bei der Tiefe der Löcher kann man sich an der Größe der Dübel orientieren.

Anschließend werden die Dübel in die Löcher eingesetzt – die Träger können mithilfe der Schrauben befestigt werden. Jedes Schienen-Set mit seinem Zubehör ist jedoch etwas unterschiedlich.

Die Feststeller können anschließend in die womöglich bestehenden Ausklinkungen eingesetzt und die Endkappen an den Abschlüssen angebracht werden. Nun ist der Grundstein für das Anbringen der Schiene gelegt und Sie können sie an den Träger anbringen.

Das Anbringen von Wandschienen

Beim Vorgehen von Wandschienen wird je nach Modell ähnlich gehandelt. Die Länge der Schiene, das Gewicht der Fensterdekoration und Ihr persönlicher Geschmack für die Optik des Raumes sind entscheidend, wie viele Wandhalter Sie verwenden wollen. Die Befestigungsstücke werden zunächst nach dem Messen und Vorzeichnen mitsamt Schrauben und Dübeln angebracht.

Für die Rundrohrschleuderschiene beispielsweise positioniert man anschließend die dazugehörigen Träger auf den gesamten Schienenkanal leicht verteilt. Die kleinen Madenschrauben dürfen vorher noch nicht zu fest geschraubt sein. Erst wenn alle Konstruktionselemente exakt ausgerichtet sind, können sie mit dem Inbusschlüssel zugedreht werden.

Für ein leichteres Schieben der Gleiter und des Vorhangs empfehlen wir ein Silikon-Spray, das innerhalb des Schienenkanals gleichmäßig aufgetragen wird. 

 

Welche Clic-Gleiter/Roller bei welchem Vorhang?

Wichtig bei der Wahl der Roller und Gleiter ist, dass sie die passende Größe für die Schiene aufweisen. Achten Sie beim Kauf also darauf, dass die Gleiter die gleiche Millimeterangabe wie die des dazugehörigen Innenlaufs der Vorhangschiene haben. Die Form und Größe der betreffenden Haken können Sie nach der Art der vorhandenen Gardinenbänder und deren Platz aussuchen, sodass sie später vom oberen Rand des Vorhangs verdeckt bleiben.

Roller sind in ihren Eigenschaften ähnlich mit Clic-Gleitern. Sie lassen sich allerdings nicht beliebig aus dem Innenlauf herausnehmen und hinzufügen, ohne den Verschluss am Ende der Schiene zu öffnen.

Wir empfehlen Clic-Gleiter im Allgemeinen, da sie sehr praktisch und unkompliziert zu benutzen sind. Lange Haken lassen sich gut für leichte sowie mittelschwere Dekorationen verwenden. Clic-Gleiter mit kurzen Haken eignen sich beispielsweise gut für Schnurzugschienen und leichte bis mittelschwere Vorhänge. Die stabileren Metallhaken sind für schwerere Vorhänge vorgesehen.

 

cronjob